Gleisabbau Radeburg / 021230-1AbbauAnschlussgleisRadeburg
Marian Sommer
30.12.2002


021230-1AbbauAnschlussgleisRadeburg


Vor über zehn Jahren wurde das 750 mm-spurige Anschlussgleis zum Schamottewerk Radeburg stillgelegt und teilweise abgebaut. Während die Schienen im Stadtgebiet und unmittelbar am neueren Werksteil des Schamottewerkes verschwanden, blieb gut ein Kilometer Gleis lange erhalten. Nur kurze Stücken verschwanden nach und nach und wurden sicherlich in der Umgebung als Zaunssäulen o. ä. wiederverwendet. Auf der Suche nach zu unseren schweren Weichen passendem Schienenprofil wurden wir schon vor längerer Zeit u. a. auf das Gleis aufmerksam. Am 30. Dezember 2002 war es dann soweit, nachdem wir die Zustimmung des Eigentümers, der Stadt Radeburg, erhalten hatten, konnte der Abbau eines knapp 200 m langen Stückes beginnen. Als vorbereitende Arbeiten wurden vor allem das Freischneiden, Lösen der Laschen und der Schwellenschrauben durchgeführt.